Lesedauer: 4 Minuten | Datum: 20. Oktober 2018

Digital Natives – Eine wichtige Zielgruppe

Lesedauer: 4 Minuten | Datum: 20. Oktober 2018

Digital Natives – Eine wichtige Zielgruppe

Sie kaufen ihre Kleidung größtenteils online, suchen nach einer Wegbeschreibung mit Google Maps, erstellen mit Spotify Playlists für die nächste Party und laden auf Instagram regelmäßig ihr Mittagessen hoch. Digital Natives verbringen deutlich mehr Zeit mit dem Computer und Smartphone als mit anderen Medien.

Was sind Digital Natives?

Der Begriff Digital Natives, auch „Generation Internet“ oder „born digital“ genannt, beschreibt Personen, die mit digitalen Technologien aufgewachsen sind und dementsprechend mit diesen exzellent vertraut sind. Sie kennen sich bestens mit Computern, dem Internet, Videospielen und Smartphones aus und leben in einer digitalisierten Welt. Anders als ihre Eltern, kennen sie die heutige Welt ohne diese alltäglichen Informationstechnologien nicht. Daher verstehen sie die Vorteile von Computern, Smartphones und Internet schon von klein auf und nutzen diese intensiver als andere Mitmenschen, die erst im späteren Lebenslauf den Umgang mit Computern und anderen neuartigen Technologien gelernt haben. Sie vernetzen sich weltweit mit Leuten und genießen den Online-Austausch mit bekannten, aber auch mit fremden Personen. Ihr soziales Leben wird online geplant und zu einem Großteil online ausgeführt.

Verhaltensmuster

Auch neue Technologien werden schnell von ihnen adaptiert: So werden Nachrichten nicht mehr via SMS oder E-Mails verschickt, sondern hauptsächlich über Whatsapp und Facebook Messenger. Allgemein ist der Konsum von Medien sehr stark ausgeprägt und ihr „Zuhause“ ist die digitale Welt: Multitasking und crossmedialer Medienkonsum ist absolut kein Problem für sie. Während der Fernseher läuft, wird gleichzeitig der Laptop benutzt und mit dem Smartphone werden Nachrichten ausgetauscht

Daher ist es für Unternehmen wichtig, Marketingmaßnahmen gezielt zu planen und diese laufend zu aktualisieren. Was heute schon im Internet als „cool“ gilt, kann morgen schon wieder „out“ sein. Demgemäß zögern Digital Natives nicht, sich von einem Netzwerk oder von einem Dienst zu lösen und zu einem besseren Anbieter zu wechseln (z.B. von Myspace, SchülerVZ zu Facebook und Instagram).

Hohe Ansprüche

Kritisiert wird folglich die kurze Aufmerksamkeitsspanne von dieser Zielgruppe. Sie begeistern sich zwar schnell für neue Medien, sind dafür aber auch sehr schnell von Inhalten gelangweilt und allgemein ziemlich ungeduldig. Blog-Texte und Content-Marketing-Inhalte werden kaum bzw. nur von einer Minderheit beachtet und wahrgenommen.

Diese Schwäche kann mit visuellem Content ausgenutzt werden. Digital Natives interessieren sich sehr für Bilder und Stories auf Instagram und Snapchat. Dank dem starken Fokus bei der Wahrnehmung von Bildern und Videos, können Werbetreibende z.B. zwischen Instagram Stories eigene Fullscreen-Ads platzieren und so für wenige Sekunden die komplette Aufmerksamkeit der User auf sich ziehen.

Sie möchten eine Kampagne starten, um möglichst effektiv Digital Natives zu erreichen? Dann kontaktieren Sie uns!
Es gibt in der schnelllebigen Medienwelt kein Patentrezept, um diese Zielgruppe überall anzusprechen. Jedoch entwickeln wir mit ihnen gezielt relevante Werbeformen, um das Interesse der Digital Natives zu wecken.

Keine Blog-Beiträge mehr verpassen?
Gleich zum Newsletter anmelden.